Häufig gestellte Fragen - die Solawi FAQs

Allgemeines

Wie können Mitglieder die SoLaWi unterstützen?

Mitglieder sind herzlich zu Arbeitseinsätzen an „Mitmachtagen“ eingeladen, Sachspenden (z.B. Gartenbaugeräte) zu leisten, offene Rechnungen zu übernehmen und sich mit Sachverstand und Know How einzubringen.

Außerdem haben wir 2019 einen Förderverein für Geldspenden gründen können.

Zuletzt aktualisiert am 26.12.2019 von Thomas Blumrich.

Wo findet die Verteilung statt? Ausschließlich in Klein Trebbow oder auch in die umliegenden Städte?

Zunächst wird die Verteilung in Klein Trebbow stattfinden. Später gerne dann in Depots in den einzelnen Städten. Die Depots sollen durch die Mitglieder selbstverwaltet werden.


Auch über eine interaktive Mitgliederkarte und unseren Onlinekalender ist es nun möglich mit anderen Mitbauern Abholgemeinschaften zu bilden.

Zuletzt aktualisiert am 26.12.2019 von Andrea Meifert.

Wo werden die Tiere geschlachtet und verarbeitet?

Die Schlachtung erfolgt im Kooperationsbetrieb PePo in Dalmsdorf. Die Verarbeitung erfolgt bei der Schlachterei Pape in Mirow.

Zuletzt aktualisiert am 26.12.2019 von Andrea Meifert.

Wie lang ist die Mindestlaufzeit der Mitgliedschaft?

Die Mitgliedschaft beginnt zum ersten eines Monats erstreckt sich über 365 Tage (1 Jahr).

Zuletzt aktualisiert am 05.11.2017 von Andrea Meifert.

Wirtschaftet die SoLaWi Klein Trebbow biologisch?

Die solidarische Landwirtschaft Klein Trebbow möchte sich weder zertifizieren lassen noch einem Bioverband beitreten. Die Produktionsweise orientiert sich an den Vorgaben für eine ökologische, naturnahe Landwirtschaft. Die Gemüse- und Fleischproduktion erfolgt auf zertifizierten Bioflächen und unterliegt somit den Vorgaben und Kontrollmechanismen der EU.

Zuletzt aktualisiert am 26.12.2019 von Andrea Meifert.